Therapiepark

Besuch vom 11. September 2017

Wir haben an der Generalversammlung vom 5.09.2017 beschlossen Spenden über den „ftkt, Förderverein tiergestützter Kindertherapie e.V. dem „Therapie Park Stefanie Ruhfus in Düsseldorf“ zukommen zu lassen. Um die Verantwortung gegenüber den Spendern wahrzunehmen, muss der Vorstand die Gewissheit haben, dass die Gelder zweckbestimmt eingesetzt werden. Am 11.09.2017 habe ich mich von Maximilian Krüger durch den Therapie Park Düsseldorf führen lassen und einen persönlichen Augenschein genommen. Maximilian ist sowohl Schatzmeister (d.h. Kassier) des ftkt als auch Therapeut im Therapie Park.

Im Gespräch mit Stefanie Ruhfus, der Gründerin habe ich erfahren, dass der Therapie Park für kassenpflichtige Leistungen pro „Stunde“ €19.00 erhält. Eine solche Therapiestunde umfasst immer Vorbereitung, die Stunde Therapiezeit, Nachbesprechung mit den Eltern was insgesamt mindestens drei Stunden dauert. Wird ein Pferd beigezogen, begleiten immer zwei Personen: eine führt das Tier, die zweite betreut das Kind. Damit wird offensichtlich, dass die Kassenleistung niemals kostendeckend sein kann. Aus diesem Grund werden Familien durch den ftkt unterstützt, wenn sie aus eigenen Mitteln die Therapien ihrem Kind nicht ermöglichen können.

Der Therapie Park beschäftigt drei ausgebildete Therapeuten und weiteres Hilfspersonal. Zwei von ihnen waren früher im „Curacao Dolphin Therapy & Research Center“ tätig. Daher stammt unsere Verbindung zum Therapie Park.

Es ist erstaunlich, was die engagierten Therapeuten mit viel Idealismus auf die Beine gestellt haben. Seit Juli 2013 steht ein Landhaus mit Umschwung zur Verfügung, das mit viel finanziellem und ideellem Engagement gekauft und behindertengerecht umgebaut wurde.

Die Erfolge geben ihrem Ansatz recht: Spass, Motivation und Lob gepaart mit allen Arten von Therapien in der Natur ausserhalb des gewohnten Umfeldes bringen das Entwicklungspotential der Patienten zum Vorschein. Die Intensivtherapien zeitigen oft einen vergleichbaren Erfolg wie eine Delphintherapie, da die betroffenen Kinder und die ganze Familie eine Auszeit hat vom gewohnten Trott. Durch die entspannte Haltung öffnen sich die Kinder und machen überraschende Fortschritte.

Jürg Scheidegger, Präsident